Freitag, 13. Januar 2012

Kinderlos

Im Anschluss sitze ich wieder auf dem Sofa. Rose hat ihren Kopf in meinen Schoss gelegt, ich streichle durch ihr Haar.
Sie langt unter sich, langt unter mich zu IHM, der zwischen meinen Beinen über der Kante des Sofas einfach nur da hängt. Bei der ersten Berührung zuckt ER und fährt sofort aus. Rose ist entzückt.

Total in Rose vertieft streichle ich sie weiter, streiche ihr die Haare aus ihrem Gesicht.
Sie streichelt IHN, drückt und wichst ein klein wenig.
ER steht nun komplett.

'Ich möchte, nein, ich werde ihr heute noch etwas gutes tun.'
Ich werde noch in sie eindringen, sie dahin bringen wovon ich nicht schreiben darf.
Und ich will und werde dabei nicht selber kommen.
Ich will es nicht für mich, ich will es für sie, ich will ihr dienen.

"Deine Eier sind aber kalt", sagt Rose unvermittelt und lässt sie noch ein bisschen in der Hand tanzen.
"Das muss so sein, sie sind draußen, damit sie nicht auf Körpertemperatur sind."
"Oh, dann brauch ich da nur ein Heizkissen drauf packen und dann können wir ohne...?"
"Ich will mich sterilisieren lassen."
"Ich weiß."

Wir haben schon viel zu lange damit gewartet.


Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten