Samstag, 30. März 2013

Quelle

Hatte mir meine Herrin gerade so viel Schmerz zugefügt, wie WIR nur stehen verkraften, so musste ich mich nun revanchiere.
Ich zahle zurück. Nur habe ich nicht die Währung mit der sie mich gezahlt. Ich gebe keinen Schmerz. Von mir kann sie nur Vergnügen erwarten, Zärtlichkeit.
Was braucht es davon um den Schmerz aufzuwiegen? Deutlich mehr. Es braucht so viel mehr Liebe um gegen den Schmerz anzukommen.
Also fange ich an.

Zärtlich streiche ich durch ihr Haar, küsse ihren Hals und fahre mit den Fingern die Konturen in ihrem Gesicht ab.
Von der Schläfe zur Mitte der Stirn, auf der Augenbraue entlang die Wange hinab hinunter zum Kinn in den Mundwinkel hinein, auf den Lippen entlang, den Nasenflügel hinauf in ihr Haar.
Meine Hand streichelt ihre Brust, streicht über ihr Dekolleté, die Seite hinab, die Hüfte, den Schenke,l zum Knie. Meine Finger kreisen auf der Wade, wandern innen am Schenkel hinauf bis zum Slip, am Bund entlang, auf den Stoff über den Hügel, kreisen erneut und in leichten Bögen hinab in den Schritt.
"Nein. Ich brauche nichts mehr" stoppt Rose meine Hand.
Es muss ein entsetztes Gesicht sein, in dass sie jetzt blickt. Deshalb fügt sie lachend hinzu:
"Das streicheln reicht aus."

Puh! Na dann.
Ich streichele weiter ihren Körper, nur nicht mehr im Schritt.
"Lady, jetzt hast du ein Problem."
"Wie?" jetzt stutzt sie.
"Ich werde dich nur noch streicheln, bis du etwas anderes verlangst."
"Ja" haucht Rose zurück und entspannt.

Ab jetzt streichelte ich Rose mit so viel Gefühl, dass es ihr schwer fallen muss nicht mehr zu fordern.
Ich hatte meinen Spaß. Weiß ich doch genau, das Nein gilt auf alle Fälle jetzt. Sie wird sich keine Blöse geben, jetzt nicht sagen, sie will mehr. Sie lebt ihr eigenes Zölibat.
Rose genießt knapp zehn Minuten lang dann bricht sie ab:
"Schluss, wir stehen auf."

"Herrin, jetzt möchte ich einen Tropfen von dir."
"Oh nein, ganz sicher nicht."
Die Quelle ist an, das Rosenwasser läuft.
"Nur einen Blick, nur den Duft. Du bist doch sicher feucht."
"Feucht eher nicht" antwortet Rose verschmitzt.
Nein Feucht ist falsch.

Die Quelle sprudelt bereits.


Vom Rosenzüchtling


Keine Kommentare:

Kommentar posten