Dienstag, 19. August 2014

Beschleunigt

Einlenken, zur Hälfte rum und dann zurück aufs Gas.
Ich beschleunige aus der Kurve heraus, fahre auf die Kurven zu, die sich vor mir schlängeln. Den Fuß etwas zurück, der Wagen soll noch nicht ziehen, erst wenn die Kurve beginnt.
Dann leicht links eingelenkt, nach Rechts und mit Gas unterstützt. Nun zerrt er am Lenkrad, ich bleibe auf der Spur, auch wenn der hinter mir die Kurve schneidet.
'Das geht auch ohne!' Und macht viel mehr Spaß, die Kurven auszufahren.
Einhundert. Schneller nicht. So viel ist hier erlaubt.
"Das gibt" flüstert es neben mir.
Ich habe Rose nicht verstanden.
"Was" frage ich nach, den Fuß weiter an dem Gas.
"Zu viel Testosteron. Da gibt es."
Nach einem Atemzug fügt sie hinzu: "etwas dagegen zu tun."
Kid Drei sitzt im Auto. Dem scheint das egal.
Er macht sich nichts daraus, dass sein Vater fröhlich grinsend der S-Kurve entgegen fährt, stark bremst und wieder beschleunigt.

Wir fahren zum Einkauf.
Nur Kleinigkeiten.
Und nun auch noch Gummi dazu.

Kaum im Laden prescht Rose hindurch, lässt Kid und subbi stehen.
Ich finde sie und grinse dabei. Sie sucht sich Kondome aus. Sie sollen ihr passen, sollen nicht stinken und IHN im Zaume halten. Zu groß soll's nicht sein. Zu klein ist egal. Hauptsache, es kommt nichts heraus.

Weiße Billies.
Ich bin schon gespannt, wie beschleunigt der Abend wohl läuft.


Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten