Dienstag, 23. Dezember 2014

Oben auf




Das nimmt mir mehr von meiner Männlichkeit als es ein Rohr oder ein Käfig um das Symbol der Männlichkeit.



Aber die Frage ist, was ist überhaupt DAS Symbol dafür?
Der Stengel, der lange Zeit zwischen mir und meiner Frau stand, bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich IHN ihr als Eigentum anbot.
Seit dieser Zeit entscheidet meine Lady, was gut für IHN ist, wann er pausiert ohne berührt zu werden oder wann es Zeit ist zu feiern. Bis zu dem Moment an dem es IHM schlecht ergeht und ER ausspuckt, was ER nicht länger halten kann.

Meine Lady hat nie Anspruch auf die Bälle erhoben, so dass sie weiterhin mir gehören.
Ich kann mit ihnen spielen. Sie schlagen, ziehen, quetschen Was immer ich mag, aber nie bis zum Kommen.
Seinen Kleinen wegzusperren ist nicht die Strafe für einen Mann. Aber seinen Bälle zu schmerzen.



Aus welchem Grund?

Die Bälle sind das Symbol der Männlichkeit.
Niemand sagt:
Ein großer Mann, der hat einen großen Schwanz.
Nein! Der hat Eier!

Meine Bälle.
Immer hängen sie herum. Ständig zu fühlen. Liegen falsch im Höschen, baumeln beim Rennen, pendeln beim Gehen. Beim Duschen, Rad fahren, wenn ich sitze, schwimme, was auch immer... egal. Eine kleine Bewegung und sofort bemerkt man sie wieder. Sie sind da.
Eingesperrt in das kleinste Rohr bekommt Mann die Macht seiner Lady zu spüren, die seine Männlichkeit unter ihre Kontrolle zwingt.
Dabei kann er aber seine Männlichkeit weiterhin spüren.
Die Bälle hängen frei, ihre Berührung zu fühlen.
"Ja. Sie hat mich im Griff. Aber ich bin noch immer ein Mann.
HA!

Die Bälle gehören mir.
Weshalb ich gestern entschied mit ihnen zu spielen. Wie ist es, sie gebunden zu erleben?
Als erstes einen Gummi um sie oben zu halten.



Dann ein Bändel um sie oben zu verknoten.
Und am Schluss der Anblick: Verrückt.



Aber...
Etwas ist falsch.
Etwas fehlt.
Aber nur was?

Es dauert einen Wimpernschlag um festzustellen, da ist etwas.
Aber es braucht Stunden um zu fühlen, dass da nichts ist.
Nichts dass stört. Nichts zum spüren.
Und nach zwei Stunden verstand ich es.
Meine Männlichkeit ist weggepackt.
Oben auf, gut zu sehen nimmt mir das mehr als Mann selbst glaubt.

Vom Rosenzüchtling


Kommentare:

  1. seit wann trägst du denn käfig?
    modell cb 6000, oder?
    die bälle schauen frech aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Glückspilz,

      soweit ich mich erinnere hat meine Lady ihrem Eigentum diesen Schutzkäfig gegönnt bevor du einen tragen konntest.
      Seit einem meiner Geburtstage darf ich den Käfig ihr zu Ehren tragen.

      Aber nur dann, wenn es meiner Lady danach ist.
      Den Käfig auf dem Bild trug ich als Tiger bei uns zu Gast war, ich mich früh (gegen Zwei Uhr) von den Ladies verabschiedete und Rose nicht daran dachte ***grins*** ihrem Eigentum mehr Raum zu gönnen.

      Das Modell ist ein Bon4. Rose hat such ein Silikonmodell ausgesucht, da es nicht so kalt und sie mehr Zugriff darauf hat als beim blanken Metall.

      Die Bälle...
      Glaube mir, das Ganze mag frech aussehen.
      Aber es entbehrt jedem Gefühl.
      Wie beschrieben hängt sich nichts mehr in den Vordergrund.
      Mann fühlt sich nicht mehr als Mann.

      Gruß RZ

      Löschen