Mittwoch, 5. August 2015

Weg

Ich komme Heim. Schon beim Öffnen der Türe höre ich die hawaianischen Laute. Die Mädels üben.
Da will ich nicht stören und gehe gleich, mich umzuziehen.

Mir ist heiß. Ich möchte nur raus aus den Geschäftsklamotten, raus aus der Hose und...
Die Mädels üben ihren Tanz. Ich weiß ja nicht was Rose bisher gelesen hat. Aber wenn sie von meinen guten Vibs liest wird sie reagieren.
Wie auch immer.
Deshalb, ein vielleicht letztes Mal nehme ich mir den Wand.

Nackt öffne ich den Schrank und
... das Fach ist leer.
Hatte ich den Wand an eine andere Stelle gelegt?
Nein. In keinem der Fächer ist er zu finden.
Soll heißen, Rose hat gelesen, hat reagiert.
Der Wand ist verschwunden.
Liegt er bei ihr?
Hat sie ihn probiert?
Von seiner schnellen Magie gekostet?
Wo ist er jetzt?
Im Schrank?
Der ist verschlossen. Wobei, ich könnte. Ich weiß wo der Schlüssel sich befindet.
Und ich sehe, die Schublade ist nicht ganz geschlossen. Wie so oft.
Aber ist es dieses Mal ein Test?
Der Spalt ist so klein, fällt fast nicht auf.
Paul, Finger weg. Das riecht nach... meine Lady stellt keine Fallen. Sie braucht mich nicht prüfen, mich nicht überwachen. Sie braucht nur später zu lesen. Dann erfährt sie alles. hier riecht es danach, dass meine Lady den Schlüssel benutzte um die Magie zu beschützen.
Ohne mich weiter darum zu kümmern -und doch weiter daran zu denken- ziehe ich mich an, gehe zu den Mädels,
die tanzen.

Die Hüften schwingen, die Arme kreisen, schreiben Figuren in die Luft um zu zeigen, was er singt.
Sie lächeln mich an. Doch Rose schaut ernst.
Blickt zu mir 'rüber, die Augen sauer, zusammengekniffen.

Ich habe doch jetzt nichts gemacht.
Ich hatte doch immer nur Chancen genutzt.
Die sich boten.

Doch nun sind sie weg.
Die Magie ist weg.
Der Zauber bleibt.
Den werde ich spüren, wenn er später über mich kommt.

Erträglich?
Das werde ich erfahren.
Hab 's nicht anders gewollt.

Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten