Montag, 25. August 2014

Gewissensbiss

"So mein Zögling. Jetzt musst du noch bis heute Abend warten."
"Warum?"
Rose grinst mich an. Doch bevor sie etwas sagt frage ich weiter:
"warum nur bis heute? Warum nicht bis zum Urlaub?"
Der beginnt am Mittwoch.
"Nein" kommt es sofort.

So eine Antwort hatte ich geahnt. Deshalb nur bis zum Urlaub. Das ist der nächstbeste Termin. Bis zum Ende des Monats wären fünf Tage mehr. Das sie mich so lange nicht lässt war mir klar.

"Du bist schon so lange nicht mehr gekommen" fügt sie nach einer Pause hinzu.
Ihre Finger suchen nach IHM, legen IHN zwischen ihren Po. Danach zieht sie mich an sich heran, bewegt ihren Po und teased mich dabei.
"Da bekomme ich ein schlechtes Gewissen."

'Ähm, ähm, ääääh - wie bitte' "Was?"
Ein schlechtes Gewissen? "Warum?"
"Wenn du schon so lange nicht mehr gekommen bist."
"Ja. Nein. Du brauchst deshalb kein schlechtes Gewissen zu haben.
Lady, es ist mein Wunsch, genau so oft zu kommen, wie du es mir zugestehst."
Ab diesem Moment bäumt mein Körper sich auf. ER zuckt auf einmal los, lässt mich zappeln und schickt SEINE eigenen Reize durch meinen Leib.
"Lady" keuche ich "das -ahrg- das was jetzt gerade passiert gefällt mir."
Ich stottere während mein Körper immer schneller zuckt. So richtig kapiere ich nicht was geschieht. Ihr Leib schmiegt sich an IHN und ER bestimmt was mit mir geschieht. Darauf soll ich einfach verzichten? Darauf, bloß weil meine Lady ein schlechtes Gewissen hat? Was sie nicht braucht sind Gewissensbisse.
"Lady, ich wünsche mir" stottere ich vor mich hin "dass du machst was du willst. Und ich möchte nicht, dass du dir ein schlechtes Gewissen einredest."
Noch ein paar dieser Zucker und ich komme. Selbsterregt. Längst drückt Roses Körper nicht mehr gegen den meinen. Doch das scheint IHM egal.
"Das ist dein Wunsch?"
"Ja Lady. Ich wünsche mir, dass du bestimmst. Und wie kannst du ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn du mir meinen Wunsch erfüllst?"
Mit Zucken und Zittern und Stottern dauerte dieser Satz knapp zehn Sekunden.
"Geht es" fragt Rose besorgt.
"Ja -ha-aaa" stottere ich.

Ich gebe zu, langsam wird es schwer.
Nicht nur das Zucken. Die Bälle selbst. Vor allem Morgens.
"Wie war eigentlich deine Nacht? Gut geschlafen?"
Auf welche Frage soll ich antworten? Die Nacht war gut. Geschlafen habe ich wenig. ER hielt mich wach.
Es wird schwerer, den Schmerz der Bälle zu ertragen. Ist ER ruhig, sind die Bälle es auch. Doch begehrt er auf, dann beginnen die Kleinen mir deutlich zu machen:
'Es wird Zeit, mein lieber. Lass deine Lady endlich mal machen.'
Als ob ich das meiner Lady verbieten könnte.

Ein Sechs-Tage-Wunsch reift heran.
Bis zum siebten Tage warten.
Und mit guter Führung komme ich dann.


Vom Rosenzüchtling

Kommentare:

  1. Hallo ihr beiden,

    egal wohin ihr fahrt oder auch nicht und egal, was ihr tut, ich wünsche euch schon mal einen rundum erholsamen und guten Urlaub.

    Gruß aus einem leider oft verregneten, kühlem Österreich
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn es beide nicht gerne zugeben.
      Die A und D haben vieles gemein miteinander.
      Im Moment auch das Wetter.

      Danke für deinen Urlaubsgruß.
      Die Erholung werden wir uns auf jeden Fall gönnen.
      Ich hoffe, die Zeit zu finden über einiges davon zu berichten.

      RZ

      Löschen
    2. In Kärnten ist zum Schluss doch noch der Sommer zurück gekehrt.
      Um 6:30 mit Hund eine Runde im See schwimmen und dann Kaffee kochen und vor dem WoWa in der langsam über den See kommenden Sonne sitzen und warten, daß Frau und Kinder langsam wach werden, herrlich. In diesem Sinn, mein Urlaub war und ist erholsam. Wünsche ich euch auch.

      Gruß
      Michael

      Löschen