Montag, 4. August 2014

Losigkeit

Wie jemanden zum Jagen bringen, der zufrieden in dem ist was ihn umgibt.
Wie jemandem Appetit bereiten, der weder Durst noch Hunger zu verspüren scheint.
Dem der Status Quo genügt.
Der macht und hilft, dennoch nichts treibt.

Egal? - Zu stark ist dieses Wort.
Es fehlt das Ziel,
es fehlt an Kraft.
Im Moment scheint es genug.

Es reicht.
Losigkeit.
Reizlos, Antriebslos.
Freudlos ist es nicht.
Es ist nicht mein Los, nicht Ziel, nicht Begehr.
Es geschieht eben zur Zeit.
Lustlos.
Teils ja teils nein. Ich suche nicht die Lust.
Die mir nicht fehlt;
scheins gerade nicht brauche.
Es reichte so wie es ist.

Zufriedenheit sollte anders sein,
sich nicht durch die Abwesenheit von Unzufriedenheit definieren.

Es geht mir gut.
Es fehlt mir nichts.
Es ist so wie es ist.

Vielleicht nur
Urlaubsreif?

Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten