Freitag, 18. Januar 2019

Unnötige Härte

Alleine und gelangweilt, fernab von seiner Lady - eine fatale Kombination für eine sub.
Wohin mit der Energie wenn kein Dienen möglich?
Was tun mit der Zeit, wenn alles abgearbeitet ist?

Fantasien...
Haben, neue finden...
Überlegen was man der Lady besonderes, neues, noch nie erlebtes verschaffen kann.
Und dabei entdecken was es schönes gibt für subs.

Zu lange im Netz, recherchieren, schauen, Stories lesen
unzugänglich steigt dabei der Druck.

Irgendwann ist Schlafenszeit.
Vor dem zu Bett gehen noch gut schmieren
damit die Nacht nicht zu sehr zwackt.
Die Creme soll bewirken das die Haut am Ring gut gleitet
und nicht bei SEINEM viele Zerren hängen bleibt und schmerzt.

Oft hatte ich gedacht, der Ring um IHN ist viel zu Eng.
Tagsüber schien er zu passen. Aber in einer harten Nacht
ist es überhaupt nicht zu ertragen.
Aufstehen um einzuölen hilft nur bedingt zu später Zeit.

Es ist ganz einfach.
Vor dem Schlafen nehme ich einen Finger voll der Creme aus der blau-weißen Dose.
Diese verstreiche ich dann oben, unten, rund herum auf der Haut um den Ring.
Das hilft.
Die ganze Nacht.
Aber nur gegen die Schmerzen auf der Haut - nicht innerlich.

Heftig - kräftig - Hart.
Aber was macht ein sub damit wenn er SEINE Sehnsucht nicht stillen kann.
Ein Bild - mitten in der Nacht - um das Unnötige zu dokumentieren,
der Herrin mitzuteilen:

So geht es mir allein.



"Mistttt, da wäre ich gerne zuständig gewesen"
hatte die Herrin morgens darauf enttäuscht geschrieben.

"Kommt sicher nochmals vor" schreibe ich zurück.
"Aber euch dann zu wecken?"

"Ja bitte, wecken" kommt darauf mit einem Smilie sofort zurück.


Rose überrascht mich seit diesem Jahr jeden Tag auf 's Neue.
WIR sind gespannt was wohl noch so alles kommt.

Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten