Montag, 7. Januar 2013

Noch ein Kondom

Nach dem Frühstück wurde gekuschelt.
Bei dem Kuscheln hat sie mich geteased. Nachher treffen wir uns mit Lady M. Dafür will sie mich doch noch ein wenig aufbauen.

"Du willst den Tease? Dann los."
Sie hebt die Decke, ich gleite hinab und esse.
Kurz danach liege ich neben ihr und streichele ihre Perle.
"Lady das gestern war wunderbar."
Die Erinnerung daran und mein Streicheln bringt sie hoch. Doch kurz bevor sie kommt bricht sie ab.
"Nein, jetzt nicht. Ich habe genug."

Genug genügt?
Immer wieder taste ich mich heran, dringe bis zur Perle vor und reibe mit dem Finger daran.
Sie ist feucht, will es auch aber schafft es doch immer wieder sich zu beherrschen.
Nein. Nein. Nein.
Ich beiße auf Granit.

Erneut streichele ich sie und Rose meint:
"Wie oft kannst du?"
... ohne dass ich komme?
"Fünf Mal, Zehn, vielleicht Zwanzig."
Das gibt Rose einen Kick. Ich merke wie heiß sie ist, sie unter meinem Finger und bei meinen Worten schmilzt.
"Es kommt ganz darauf an, wie fest in dich eindringe."
Sie stöhnt.
"Du willst es fest. Du willst es hart. Du willst es tief."
Noch ein paar Worte von mir und sie kommt.
Rose schiebt mich weg: "zieh IHN an"

Schnell bin ich angezogen und über ihr und dringe tief in sie ein.
Als ER ihre Lippen auseinander drängt stöhnt sie auf. Und als SEIN Ansatz gegen ihre Perle drückt ist sie ganz kurz davor.
Ich schaffe fünf, acht, zehn Stöße hintereinander. Dann halte ich an.
Ihr fehlten noch ein oder zwei.
"Geht es?"
"Ja Lady" ich wieder stoße ich zu.
Vier lange tiefe Stöße. Rose war kurz davor.
Nochmal drei. Nochmal zwei.
Nie reichte es bei ihr. Doch bei mir war es höchste Zeit. Ich muss raus.

"Geht es noch?"
"Ja Lady" antworte ich und dringe erneut in sie ein.
Mein Stück ist so hart, gestählt durch ihre Teaser und Rose bekommt das nun deutlich zu spüren.
Jeder Stoß könnte reichen, aber immer scheint noch ein Einziger zu fehlen.
Ich halte an, stoße schnell, halte an und dann wieder langsam und tief.
Noch ein Stoß und ich komme. In Panik halte ich an.

Still liege ich auf ihr.
Hoffentlich klingt es ab.
"Geht es?"
"Ja Lady!"
"Dann mach Schluss."
"Ja Herrin."
Und zum Schluss trieb ich ihn noch ein einziges Mal hinein. Das halte ich aus.
Rose stöhnte auf. Schnell zog ich mich zurück.
Doch das Gefühl blieb.

'Ich komme gleich. Ich komme gleich.'
Ich hielt still - und kam.
Und ich kam richtig. Ohne Stimulation doch das Gefühl war da. Ein Orgasmus, oh Mann!
Warum?
Was habe ich falsch gemacht?
Warum komme ich?
Er pumpt und pumpt und pumpt.

Rose fragt: "was ist? Bist du gekommen?"
"Ja Herrin."
Sie lächelt. "Ist doch nicht so schlimm."
Stimmt. Es gibt schlimmeres, mir fällt nur nichts ein.
"Das war aber ein Ruinierter!"
Das Gefühl war da. Alles hat gepasst. Der war nicht Ruiniert.
"Dann bleibt ER wenigstens stehen."

Das Kondom war voll.
Woran lag es, das ich ohne Reiz kam?
"Ist aber gut gefüllt. Das hat sich gelohnt."
Das Kondom!
Es lag eng um den Schaft. Es lag auf der Eichel, legte sich an SEINEN Kopf, drückte damit gegen das Band.
Die dünne Folie war schuld, das ich richtig kam?

So langsam bekomme ich Respekt vor den tausendstel Millimetern, die mich von Rose trennen.
Sorgt sie doch dafür, dass mein Leben so bleibt.


Vom Rosenzüchtling





Keine Kommentare:

Kommentar posten