Mittwoch, 9. Januar 2013

Pilates

Die Gymnastik strengt an. Vor allem, wenn Frau über die Feiertage nichts dergleichen gemacht hat.
Am Abend spürte Rose deutlich welche Muskeln beansprucht wurden.
"Du darfst mich massieren."
"Gerne."

Ich mag es meine Lady zu massieren.
Ihr das Öl auf der Haut zu verteilen. Erst ohne Reibung über ihren Körper zu gleiten. Den Duft des Öles einzuatmen. Zu spüren, wie das Öl aufgenommen, die Haut griffiger wird. Wenn die Fingerkuppen entdecken was unter ihr steckt. An Sehnen oder Muskeln entlangzufahren.
Zu spüren, was das alles bei mir macht.

Rose erhielt eine Massage ohne Extras.
Rücken und Schultern, Lenden und Po.
Nacken, Schenkel, Waden - Schluss.
ER beobachtete aufmerksam was geschah. Aufrecht stand ER da und man konnte die Sehnsucht erkennen, deren Träne an IHM hing.

"Lady, ich bin so weit" flüsterte ich ihr ins Ohr.
"Gut."
Müde richtete sie sich auf.
"Dreh dich bitte um."
"Oh, vorne auch?"
Wenn sie beim Pilates nur ihre hinteren Muskeln beansprucht hat braucht sie es nicht.

Vorne massierte ich die Schenkel und Waden, verwöhnte kurz auch die Füße und nahm zusätzlich Creme für ihre Finger und Hand.
Ich passte auf, dass ER sie nie berührt, vor allem, dass sie von SEINE Sehnsucht nicht verspürt.
Doch irgendwann ist Schluss.
Ich stand auf, decke sie zu und löschte das Licht.
Zum Dank für die Massage gab ich ihr einen Kuss.

Es kommt die Zeit, da bekommt sie vom Pilates keine Probleme mehr. Dann sind es die Muskeln gewohnt.
Und wenn sie danach mit Zumba beginnt habe ich wieder zu tun.


Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten