Sonntag, 30. August 2015

Baden

"Was machen wir heute?"
Die gängige Frage. Wo laufen wir mit dem Hund. Nicht jeden Tag die selbe Tour. Wir suchen die Abwechslung - innerhalb der Routine.

"Ich wäre für den Wald."
"Gut. Darfst wählen welcher."
Eigentlich Egal. Bei so schönem Wetter wimmeln die Wälder vor lauten Typen auf Rädern. Hunderte Meter bevor man sie sieht kann man sie hören - Wild verscheuchen.
Naja, wer Angst hat macht Lärm

"Und dann an den See?"
Äh... meint sie das Ernst?
Dort ist Rolf. Und ich habe ihr gestern erzählt wie ER auf Rolfs Umarmung reagierte.
Und da wo Rolf -und Roses Bruder liegt hat keiner was an.
"Nur, wenn ich dort auch Nackt baden darf."

Das sollte es sein.
So aufgeladen, wie ER zur Zeit ist wird ER auf die kleinste Anzüglichkeit reagieren.
Und wenn mich Rose so zwischen all den Kerls herumliegen lässt wäre nicht gut.

"Natürlich. Du willst ja dein Tattoo zeigen."
Aber sicher möchte ich das. Ich möchte es öffentlich zeigen. Aber gegenüber ihrem Bruder? Oder gleich Rolf? Wie lange wird es dauern bis Einer der Beiden es vor unseren Kids erwähnt?
"Und wie du dein Tattoo zeigen willst."
Ich schaue zu Rose, folge ihrem Blick, schaue auf IHN hinunter - ER steht.
Auf SEINEM prallen Köpfchen thront bereits ein großer Tropfen
"Schau nur wie es IHM gefällt."
Der Tropfen fließt runter, rinnt bis an den Rand, hängt dann an dem Köpfchen und seilt sich ab.
Ein großer Tropfen, an dünnem Faden...
"Was meinst du? Wie oft muss ich IHN ablassen, bis ER nicht mehr reagiert."
Lady, das wird nicht funktionieren. Egal wie oft. Wenn es IHN erregt, dann steht ER auf.
"Reichen Zehn Mal?"

Mir wird fast schwindlig.
Zehn Mal? Paul sag JA.
Dein Traum wird wahr.
So oft Melken, hintereinander. Mit der Hand, mit dem Wand, bis nichts mehr geht. Qualvolles Leeren. Schmerzhafte Leere.
Doch wird es IHN nicht daran Hindern aufzubegehren.

"Nein Herrin" gebe ich kleinlaut zu.
"Ich kann dich doch nicht mit dicken Eiern und prallem Schwanz zwischen all die Jungs lassen."
Puh, sie hat es erfasst.
Zur Nummer Sicher setze ich noch einen drauf.
"Das wird schon irgendwie gehen." - Das ist Topping. Wie ich sie kenne, springt sie darauf an.
"Nicht in SEINEM Zustand. Und erst recht nicht, wenn ER so zeiggeil das Tattoo unterstreicht."

Das Thema See ist beendet.
Die Herrin hebt ihren Hinten und nestelt am Slip. Sie zieht ihn nach unten...

ER scheint nicht der Einzige zu sein, der auf das Tattoo reagiert.


Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten