Donnerstag, 13. August 2015

Trainings

"Mir ist zu heiß" begründet Rose ihre Entscheidung das Training nicht zu machen.
"Und du willst?"
"Ja" - auf jeden Fall und jede Art von Training.
Im Moment geht ums Körperformen. Ein Muskel hier, ein anderer dort wird Aufgebaut, das Fett drum rum verbrannt.
Man fühlt sich schlanker, bewegt sich freier und nimmt dabei doch zu.
Die Polster schwinden, die Masse steigt und Muskeln sind zu sehen. Es tut so gut am Körper zu fühlen wie subbi sich verändert.

Vier Stunden später auf der Terrasse, ich schau hinauf zum Himmel.
"Ist noch zu hell. Ich sehe erst vier Sterne."
Rose sitzt mir gegenüber.
"Kommt noch. Glaube mir. Bist du rallig? Ich meine, so richtig schmerzhaft bedürftig?"
"Nein..."
"Schade. Ich wollte eigentlich massiere werden und ER dich dabei quält."
"Das hätte ich gerne. Über lange Zeit. Ich möchte IHN und SEINE Sehnsucht spüren."
"Nein, das will ich dir im Moment nicht antun. Bei dem Stress, den du zur Zeit auf Arbeit hast."
Ich kann Rose verstehen. Mir fehlt es an Training. Ich habe mich nicht im Griff. Steigen die Hormone und schwillt mir dann noch der Kamm reagiere ich zu Hause daneben. Ich differenziere kurz nicht wo ich bin und pampfe die Lady an. Der harsche Ton von der Arbeit kommt durch. Genau falsch wenn man dienen möchte.
Meist hat die Lady Verständnis.
Kurzer Hand lässt sie mich kommen um mich zurück auf den Boden zu holen. Es fehlt das Training damit fertig zu werden, von Daheim und Arbeit zu unterscheiden.

"Sag mal, muss ich dich vor Freitag erleichtern?"
Was für eine Frage. Ob sie muss!
"NAIN!"
Mir ist nichts peinlich unter ihrer Führung. Was soll den groß geschehen? Ich muss lernen IHN in den Griff zu bekommen. ER reagiert normal auf Rose, nicht auf andere Frauen. Wenn mich eine Andere dort unten berührt, soll ER nicht reagieren. Ich darf in solchen Momenten halt nicht an Rose denken.
Und wenn es geschieht, was ist daran peinlich? Was wenn ER sich regt? Jeder darf sehen was Rose gehört, wenn Rose davon weiß.
Es wird Zeit das in den Griff zu bekommen und jedem auch zu zeigen.

Ein Training für den Körper,
dazu eines mich zu beherrschen - vom Kommen gar nicht zu reden.
Ein Training zu lernen STANDHAFT zu sein,
eines um LIEGEN zu bleiben.
Eins um lange Zeit keusch zu bleiben,
jedoch auf ihren Befehl zu kommen.

Was reizt mehr?
Das zu erreichen?
Oder eher der Weg dort hin?
Das Quälen mit seinen ups and downs dem Schinden ans Ziel zu gelangen.

Ich werde es sehen.
Manches Training läuft bereits.
Was wann bestimmt meine Lady.


Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten