Donnerstag, 4. April 2013

Baby

"Lady, ich möchte dich richtig schön massieren."
Meine Hand streicht dabei an ihrem Schenkel hinauf.
"Ich möchte dich verwöhnen" sage ich und meine Finger fahren den Bund an ihrem Slip entlang.
"Dein Haar soll durchtränkt sein mit Öl."
Meine Handfläche streift über ihren Hügel.
"Es soll glänzen von vielem Öl."
Rose spürt was meine Worte bisher verbergen. Leicht öffnet sie ihre Schenkel und mein Finger folgt dem Pfad, der sich durch ihren Slip abbildet.
"Ich will es auf deinen Hüften verteilen..."
"Aber das riecht mir dann immer zu stark."

Romantik....
Habe ich zu wenig davon, dass ich mir die Sachen ausmale, die einer Frau nicht wirklich gefallen?
Sind es nicht sonst die Männer, die sich als erotische Bremsklötze geben?
'Ignoriere sie einfach. Auch dafür gibt es Lösungen.'

"Wenn ich deine Vorderseite mit dem Öl massiere, deine Brüste verwöhne, sie unter meinen Händen hindurchrutschen..."
All dies ahme ich nach, streiche mit der Hand über dem Shirt auf ihrer Brust...
'Olivenöl? Riecht ja noch intensiver. Sonnenblumen? Nee, keine Speiseöle.'
"... ich sie anhebe, sie durch meine Finger schlüpfen..."
Mein Daumen und Zeigefinger schiebt sich in die Shirt-Falte unter der Brust. Ganz zart hebe ich sie an. Ein leichtes Stöhnen entkommt ihrem Mund.
"... meine Finger nur so über deine Warzen gleiten, ich über deinen Bauch streiche..."
'Ich habs! Ich muss in die Drogerie.'>
"... meine Hand über das Öl gleitet, runter in dein Haar."
Erneut liegt meine Hand auf ihrem Slip. Ich kreise auf dem Hügel, streiche auf der Haut neben dem Bund, fahre mit den Fingern zwischen Schenkel und Schritt, folge der Kerbe in der Mitte ihres Slips und Rose lehnt sich in die Kissen zurück.
Kein Wort mehr von mir. Rose weiß genau was es Neues mit dem Öl geben soll.
"Wir gehen heute früher ins Bett."
Ich grinse.
'Hab's doch gewusst.'

Eine Stunde später parke ich ein.
"Gib das Leergut ab, ich gehe noch kurz in die Drogerie. Brauchst du was?"
"Nein. Halt ja. Aber ich weiß nicht mehr was..."
Minuten später folge ich ihr. Wo ist sie, was wollte ich...?
Rose scheint wieder draußen zu sein und ich sehe ein Kind.

Und mir fällt alles wieder ein.
Unser Christkind hat zu Ostern ihr Mädchen bekommen.
Und ich brauche Öl, --> Babyöl.
Genau das richtige für ihre Haut.
Und als es Rose im Auto entdeckt weiß sie sofort Bescheid.

"Dann rieche ich aber nach Baby" grinst sie mich an.
"Mir egal."
Ich weiß, dass sie dieser Duft nicht stört.


Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten