Montag, 8. April 2013

Schlecht

Rose sang mir ein Lied als ich das Schlafzimmer betrat.
Vom nichtkommenwollenden Zögling, der bald nicht mal mehr darf, mit einem 'Bitte' selbst entscheiden kann ob er kommt.
Ansonsten warte ich bis Wien.
Ein wunderbarer Text, den meine Lady ad hoc vortrug.

Lachend lag sie nun über mir und ich wiederholte eine Textzeile davon:
"Die Lady will, dass ER spritzt."
"Ja" lacht sie heraus.
"Das kann die Lady jederzeit selber entscheiden, ob sie das macht."
"So einfach ist das nicht mehr."
'Nein?' Ich verstehe nicht warum. Was ist anders an sonst? Wo sie macht was sie will oder mir vorgibt, was ich soll? Liegt es nur an meinem Stolz? Will sie mir zeigen, dass der mir nichts bringt?
"Ich hatte nie von betteln gesprochen. Das machte dein Supersubbi-Kopfkino daraus."
"Lady, du hast gesagt, ich soll vor dir auf die Knie gehen und darum betteln."
Ihr anschließendes Schweigen bestätigte mich.
Doch packte sie nun zu.

Ich hatte das Vorlesebuch in der Hand, das Licht war an, die Türe auf, alles Dinge, die meine Lady nicht störten. Sie zog mir langsam die Nägel auf meinem Schenkel entlang, freute sich über UNSER aufbäumen dabei und umschloss erneut den Schaft.

Rose teasete mich.
Jedoch nicht das 08/15 Zeugs von zuletzt. Rose spielte ein großes Programm. Sie wichste am Schaft, kratzte mal langsam mal schnell auf Meinen Schenkeln entlang, packte die Bälle und knetete sie durch, schlug darauf oder von unten hinauf.
Sie wechselte schnell.
Zog sie ihre Nägel vom Knie hinauf packte sie im Anschluss direkt unter SEINEN Kopf. Erst bäumte ich mich wegen der Nägel auf, so schmiss mich ihr Griff gleich darauf um. Wild zappelnd lag ich da. Es fehlte nicht mehr viel und ich kam.

Ich ließ mich fallen. So entfernte ich mich vom Punkt doch verlor ich ihn nur kurz. Rose hielt IHN und somit den Punkt in der Hand, brachte mich zu ihm und schob uns weiter nach oben hinauf.

'Gleich komme ich' ging es mir mehrfach durch den Kopf, 'sag ihr Bescheid'.
Noch einmal entspannte ich, noch einmal verlor mich der Punkt. Aber wie lange geht das noch gut?
Bitten brauchte ich nicht. Entscheide ich mich jetzt, dann wird es vertagt. Kommen werde ich heute nicht mehr.
"Was ist mein Zögling, wie geht es dir" fragte die Rose süffisant.
Dabei schlug sie mir wiederholt gegen die Bälle und aus meiner Kehle erklang ein "Aahrg".
Rose ließ ab.

Dankbar drehte ich mich zu ihr. Doch anstatt meinen Kuss entgegenzunehmen schob Rose mich hinab. Mir war klar, dass ihre Behandlung nicht spurlos in ihr vorüber gegangen war.
So lag ich vor ihrem Slip und starrte ihn an. 'Und nun?'

Vorsichtig versuchte ich meine Finger zwischen Stoff und Haut zu schieben, zog den Stoff etwas über die Muschel, legte sie etwas frei und setzte meine Zunge an.
'Zu hoch, ich muss tiefer. Nein, eher noch ein Stück weit nach links.'
Doch dort war der Slip. Und ich lag auch nicht gut. Mit der Zunge konnte ich eine Lippe spüren und versuchte dabei mich mehr nach Rechts zu legen.
Roses Fuß suchte IHN.

Sie schob ihren Fuß unter meinen Körper, und drückte nun ständig gegen den Schaft. Das war hart. Noch immer war ich ihr nicht zu Diensten und sie nahm mir die Konzentration.
Sie half.

Ihre Finger packten den Slip, zogen ihn zur Seite und mein Mund hatte freie Bahn. Verhungernd stülpte ich meine Lippen über die Perle saugte wild und kräftig daran.
"Au!"
'So wird das nichts.' Ich bohrte meine Zunge in den Spalt, leckte hindurch, suchte nach dem Saft und Rose schob mich weg.
Sie fasste mir ins Haar und setzte mich auf der Perle ab.
'Zweite Chance, vertu die nicht auch.'
Sanft suchte meine Zunge den Widerstand. Ich streichelte die Perle, spielte mit ihr und leckte darüber hinweg. Von Rose kam keine Reaktion. Weder ihre Atmung noch eine Bewegung zeigten mir ob es ihr gefiel.
'Das geht nicht mehr lange' dachte ich bei mir, als ich die Perle zwischen meine Lippen nahm um daran zu saugen.
So schnell wie von einem Schmerz getrieben drückte sie mich weg und zog mich hoch.
Ich hatte versagt.

Enttäuscht über mich kuschelte ich mich an.
"Lies vor" war alles was von ihr kam.
ER lag in ihrer Hand.
Als die Geschichte beendet war putzte sie diese an mir ab.
"War ER nass" fragte ich.
"Und wie."
Rose drehte sich um.

War ich zu schlecht
oder ist es mein Stolz?
Meine Lady war etwas verstört.

Ich hoffte, weil nun der Urlaub beendet ist und morgen die Arbeit beginnt.
So hätte ich keine Schuld.

Vom Rosenzüchtling


Keine Kommentare:

Kommentar posten