Montag, 19. Mai 2014

Du - Dir selbst

"Das reicht" meinte sie und zog mich hinauf.
"Wir haben noch was zu erledigen."

Damit meiner Rose wohl den statistischen Teil.
Entweder - mit Heute jeden Tag ein Mal.
Oder mir blüht, dass sie sich an einem Tage mehrmals abmühen muss.

Stress! Nicht nur für sie.
Stress! Den ich nicht will.

Rose packt zu.
Gleich nach dem Muschelessen ist ER bereit, SEINE Pflichten zu erledigen.
Während Rose IHN wichst überlege ich:
Wäre es denn nicht besser, wenn sie mich was anziehen lässt und ich ihr gebe, anstelle das Rose versucht mich auf diese Weise zum Kommen zu bringen?
"Entweder macht du jetzt richtig mit oder du machst es dir selbst"
"Äh, ja."
Sofort drehe ich mich weiter zur Lady. So hat sie IHN besser in der Hand.
Dann beginne ich zu grübeln. Wie kommt sie darauf, dass ich mich verwehre, nicht mitmachen will, nicht kommen mag?

Es kribbelt in den Zehen. Dann spüre ich wie ER schrumpft.
'Gerade ist ER gewachsen, war groß, stark, fest. ER war so hart als ich mir am Buffet meiner Lady bedienen durfte'
Aha, funktioniert. ER steht erneut.

Es war ein Auf und Ab.
Roses Hand wichste mal den auferstehenden, mal über den niedergehenden Schaft.
Als ER wieder einigermaßen stand hielt Rose an.
Ihre Finger pressten zu, ER gab nach, schrumpelte ein.
Kein Widerstand!

"So! Entweder bekommst du zwanzig Schläge. Oder du machst es dir selbst."
Zwanzig Schläge? Jetzt? Womit? Ich habe nichts dabei. Also mit der Hand?
Zwanzig Schläge? Ob ich will? Ohne Frage, immer JA!
Ich - mir selbst? Was reitet meine Rose, mich vor so eine Alternative zu stellen.
Wenn sie mich fragt sage ich immer nur NEIN!

"Gut."
Ihre Hand entlässt IHN aus ihrem Griff.
Und erst jetzt hatte ich richtig verstanden:
Mein Kommen war vertagt.
Statt dessen werde ich daheim zwanzig Schläge zur Erregung erhalten anstatt es mir selber hier und jetzt zu besorgen.
Ich bin froh.

Weil alles andere als die Schläge wären in diesem Moment eine Qual.


Vom Rosenzüchtling

Kommentare:

  1. Liebe Rose,

    RZ ist auch nur ein Mann, mach ihn nicht "kaputt"

    Gruß
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Also mein Lieber,
    kaputt gemacht wird hier nur eines, nämlich die Leben erzeugenden
    "Mini-Kaulquappen" !!!
    Laut medizinscher Anordnung soll gründlich durchgeputzt werden,
    damit in Zukunft keine neuen Mieter mehr in
    meinem bequemen Einzimmer-Appartement für 9-monatige Aufenthalte einziehen.

    Ansonsten sind Männer im allgemeinen ja täglichen Erleichterungen, auch gerne
    eigenhändig, nicht abgeneigt.....

    Lady Rose

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rose,

    ich wollte dich nicht kritisieren :-)
    Du scheinst ja aus deinem RZ wirklich auch noch das Allerletzte rausholen zu können.

    Das Ziel ist klar.
    Es führen wie immer 1000 Wege dorthin.
    Wie ich aber dem nächsten Blog ersehen kann, hast du sehr ausreichend Fantasie und auch die notwendige Fürsorge, deinen Weg zu finden.

    Habt beide weiterhin viel Erfolg und hauptsächlich Spaß zusamen.

    Gruß
    Michael

    AntwortenLöschen