Dienstag, 12. März 2013

Aber so etwas von...

Zurück daheim...
Soweit ist alles gemacht.
Die Koffer ausgepackt und aufgeräumt.
Die Wäsche sortiert, das Gewaschene abgehängt und zusammengelegt.
Ein frisches Brot im Ofen, der Kuchen duftet bereits.
Eines der Kids hat Pizza gemacht, die Küche sieht danach aus.
Erst einmal für ein paar Minuten ins Netz, schreiben und lesen. Dann wird aufgeräumt und die Küche geputzt. Aber die Zeit nehme ich mir.
Es ist weit nach Acht.

Kurz nach Neun stehe ich auf. Das letzte Kid verabschiedete sich ins Bett und so verlasse ich den Rechner wie er ist.
Der Spüler ist noch voll. Ich räume ihn aus als mein Blick auf den Monitor fällt. Eine Meldung steht dort: "Scan läuft".

Damit hatte ich nicht gerechnet. Ein Kid scannt noch etwas ein. Auf meinen Account. Bevor es kommt schieße ich meinen Browser ab und schließe so alle Tabs.
Dann kommt das Kid. Als ob nichts ist setzt er sich an den Rechner, macht einen Klick und ist im Scanner-Menü. Er hat seinen Text, doch was macht er damit?
Gespannt schaue ich zu.
"Speichern unter..."
'Speichern unter...'? Bei meinem Account!
Mein privates Archiv. Nackte Bilder von mir.
Mit Käfig oder mit rotem Mond.
Bilder von meinem Blog.
Bilder, die ich für den Blog noch brauch.
Mein Avatar. Der Schriftzug davon.
Das alles ist in der Vorschau zu sehen.
Und jetzt popt es auf!!!

Ich eilte ums Eck und warf mich über den Stuhl. Sein Blick fuhr herum und schaute mich entgeistert an.
Genau die richtige Reaktion wie ich fand, denn genau jetzt öffnete sich das erste Bild. Sein Vater nackt, mit Käfig an. Daneben aus Rosen geflochten "vom Rosenzüchtling".
Mit dem ersten Griff schloss ich den Deckel und riss den Rechner herum.
Das Kid saß da. Ob er was ahnte? Ab jetzt ganz sicher. Doch hatte er nichts gesehen.
"Was willst du machen?"
"Ich muss das verschicken."
Ab jetzt wurde es kompliziert.
Was geschieht, wenn er das Mailprogramm öffnet?
Was poppt bei welchem Browserstart auf?
Und... Von welchem Ordner fügt er was ein?

Ich suchte die Datei. Der Ordner lag verdächtig zwischen den Eindeutigen. Schnell verschob ich die Datei in den öffentlichen Bereich, meldete mich ab und drehte den Rechner zu ihm.

"Die öffnet sich nicht."
Was auch immer war, er war in seinem Account, klickte die Datei an, doch die gehörte noch immer mir. Nochmals zurück? Die Rechte ändern?
"Dann scan es noch einmal ein."

Ich denke, ich sollte in nächster Zeit die Chronik bei den Kids überprüfen. Ist das als Erziehender nicht sogar die Pflicht?
Das kommt davon, wenn man den Kids das Netz sperrt.
Deshalb sind sie auf meinem Rechner unterwegs.

Mit allen Risiken.
Und dieses Mal war es so knapp.


Vom Rosenzüchtling


Kommentare:

  1. Die Frage ist ja wovon die jungs den größeren psychischen Schaden davon tragen:
    Wenn Sie tatsächlich mal heimlich und aus Neugierde auf den Streamingseiten für XXX-Filchen landen

    - oder wenn sie Paps im KG und allerlei Positionen, bearbeitet von Mama im Netz finden.

    Ich bin mir da eigentlich ziemlich sicher ;-)

    AntwortenLöschen
  2. ... ich hoffe der Kommentar war nicht von einem meiner Jungs...
    ¦-(

    AntwortenLöschen
  3. Oh oh...
    das klingt nicht gut.
    Wie wäre es das in die Cloud zu laden, Vom Rechner zu löschen und sich immer sauber abmelden?
    G+ Albenverwaltung ist z.b. ganz gut.
    nur so als Idee
    Chua

    AntwortenLöschen