Dienstag, 12. März 2013

Eine Geschichte

Rose weiß, das es mich schmerzt sie gerade zu sehen.

Zum Einen im Herzen.
Sie schläft kaum eine Nacht durch. Den Kopf nicht frei. Drücken im Bauch. Da fällt das Entspannen schwer.

Zum Anderen im Ball.
Seit dem letzten Mal sind ein paar Tage vergangen. Doch hatte ich bereits da bemerkt, die sind nicht wirklich leer. Mir scheint, als sie den Druck bei mir abließ floß was zu viel war oben hinaus. Gibt es das Ventil, das Unten geöffnet werden kann und. Hinterher ist männchen leer?

Am Sonntag bekam ich von einer Lady eine Geschichte zugesandt.
"Eine Gute-Nacht Geschichte. Von mir."
Wunderbare Idee, der Lady vorzulesen, damit sie langsam in den Schlaf versinkt.
Bis zum Abend hatte ich es jedoch vergessen.

Gestern Abend verabschiedete sich Lady S. "ich bekomme nun meine Nachtgeschichte vorgelesen".
'Nicht nur du' dachte ich und bereitete alles vor.
Das Zimmer war dunkel als ich es betrat und Rose fragte gleich ob ich noch einen Anruf erwarte.
"Nein Lady, das benötige ich noch. Du weißt wie technikverliebt ich bin."
Rose drehte sich um. Ich zog mich aus, legte mich zu ihr und begann die Geschichte vorzulesen.

"Das war wunderbar" mein Zögling, "du liest sehr schön" bedankte sie sich hinterher, nahm mich in ihren Arm und wir schliefen ein.

Doch das schönste Geschenk erhielt ich am nächsten Tag.
"Mir geht es gut. Ich habe die ganze Nacht durchgeschlafen. Und das Bauchweh ist weg."

Der Dank gilt nicht nur mir.
Er gilt auch der Lady M., die mir die Geschichte gab.
Und noch habe ich Rose nur einen Teil daraus vorgelesen.


Vom Rosenzüchtling


Keine Kommentare:

Kommentar posten