Donnerstag, 14. März 2013

Knospenzwirbler

Rose lag bereits im warmen Wasser als ich das Bad betrat. Sie selbst war von einer dichten Schaumdecke bedeckt, die sich weit über den Wannenrand erhob.
Vor der Wanne kniete ich mich hin, reichte ihr einen rubinroten Holunderblütensekt und stellte einen Teller mit Orangenstückchen neben sie.
Lange schaute ich sie nur an, fütterte sie mit der Orange oder verstrich den Schaum auf ihrer Haut.

"Danke mein Knospenzwirbler, du darfst gehen."
'Knospenzwirbler?' Gedankenverloren kreisten meine Finger nur auf der einen Brust. Mit Daumen und Zeigefinger hielt ich die Warze fest, was mit dem Schaum kaum gelang und die Knospe durch meine Finger glitt. Es war kein Zwirbeln, mehr ein massieren. Doch der Teller war leer und Rose wollte das Bad nun genießen.

'Knospenzwirbler' hallte in meinem Kopf noch lange nach. Die Knospe aus der die Rose erwächst.

Ich liebe sie.
Die Knospe auch.


Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten