Samstag, 14. Januar 2012

Mittag Essen

Zum Mittagessen gibt es heute Risotto.

"Aber bitte anständig angezogen!"
Rose geht sich umziehen, erscheint mit ihrem Super-Oberteil, aus dem Dekolleté wunderbar in ihrem Dessous zu Geltung kommt. Unten herum ein Höschen, Strapshalter und Strapse in ihren Hight Heels. Ich schneide gerade die Zwiebeln und sie nimmt mich zur Seite.
"So nicht."
Ich stehe ohne Hose, mit Hemd und Pantoffeln in der Küche.
"Anständig habe ich gesagt", spricht Rose und zieht mit mein Hemd aus. Nackt stehe ich vor ihr, nackt steht auch ER.
"So sieht das gut aus."

Also gut, Zwiebeln schneiden, andünsten, Reis dazu, glasig dünsten und mit Weißwein ablöschen.
Rose bekommt einen alkoholfreien Cocktail und bedankt sich bei mir mit einem tiefen Kuss sowie dem Quetschen meiner Eier. Ich muss mich von ihr Lösen, das Risotto bedarf meiner Zuwendung. Der Wein ist eingekocht, mit einer Kelle Brühe aufgießen und einrühren. Tisch decken. Zuerst die Teller, vorbei an Rose Teller auf den Tisch, zurück zum Risotto, Rose fängt mich ab, beginnt ihren Schwanz zu wichsen.
Bleiben und das Essen brennt an?
Gehen und diesen schönen Moment unterbrechen?
'Oh Rose, bist du heute hart zu mir.'

Mit hartem Stück stehe ich am Herd, rühre die nächste Kelle Brühe ins Risotto. Das Besteck muss auf den Tisch. Das gleiche Spiel. Wieder an Rose vorbei nur nimmt sie sich schon auf dem Hinweg ihr Recht. Zurück am Herd wird es für IHN langsam heiß, versucht ER doch schon in die Töpfe zu schauen. Wie oft muss ich noch laufen um den Tisch zu decken? Ich trage in der Küche alle zusammen, werde dabei argwöhnisch von Rose beäugt und bringe alles auf einmal an den Tisch.
Als ich die nächste Kelle eingerührt habe beordert sie mich zu ihr, ich knie mich vor ihr hin. Rose gibt mir einen Kuss, beugt sich weit nach unten, greift sich ihren Schwanz und beginnt erneut IHN zu wichsen.
"Du machst das sehr fein mein Züchtling. Wann kommt der Parmesan?"

'Am Schluss, aber er ist noch nicht gerieben!!!'
Ich stürze zurück in die Küche, suche Käse und Reibe und beginne sofort. Rose ist fasziniert. Sie hat keinen Blick für den Käse, sie schaut tiefer, wo ER im Takt des Reibens Auf und Ab, nach Links und Rechts schwingt.

Das Essen ist fertig, ich serviere es und knie mich nochmals vor Rose hin.
"Sieht gut aus."
Wobei ich mir in diesem Moment nicht im Klaren war, meinte sie das Essen oder ihr Stück, dass sie seit geraumer Zeit nicht mehr aus den Augen ließ.
Das Essen war lecker, danach noch einen Espresso und im Anschluss die Küche säubern. Ich räume den Tisch ab, Rose grapscht sich den Sack mit den Eiern:
"Ist die Küche schon sauber?" fragt sie, steht auf, geht ins Wohnzimmer und legt sich aufs Sofa.

Jetzt heißt es Gas geben. In Windes Eile räume ich den Spüler ein, starte ihn, putze die Küche, den Esstisch und dann zu Rose aufs Sofa.
Ich knie neben ihr, sie zieht mich zwischen ihre Beine, zeigt mir einen feuchten, schimmernden Fleck auf ihren Stilettos:
"Da haben wir wohl ein Problem."
Ein kurzer Wisch und der Fleck scheint verschwunden. Ich werde es später nochmals kontrollieren. Nun liege ich direkt vor ihrer Muschel an ihrem Höschen, schnuppere und lecke die Schenkel daneben. Ich küsse ihren Bauch, die Innenseite der Schenkel und Rose kommt mir zur Hilfe.
Sie zieht mit einer Hand das Höschen zur Seite, freie Bahn für mich. Meine Belohnung fürs Essen, mein Dessert. Ich lege los, esse mich bei ihr satt und gebe ihr auch das Zuckerstückchen auf dass sie seit Tagen nicht mehr verzichten mag.

Wenige Minuten später liege ich neben ihr, küsse ihre Brust und liebkose ihren Hals.
"Du wirst heute warten müssen", sagte Rose als sie mir den Schwanz langzog, zur Seite bog und wichste. Du wirst noch lange nicht kommen."
"Ja Lady, ich werde heute nicht kommen, wen du es nicht willst."
"Oh mein lieber Zögling, du wirst heute noch kommen. Aber ich werde noch lange mit dir spielen. Es wird noch dauern, ich werde dich noch lange ärgern aber du wirst kommen."

Scheint, als ob ich an diesem Wochenendseminar deutlich mehr lerne als auf dem Seminar die drei Tage zuvor.

"So, mein Lieber. Ich lese nun mein Märchen weiter und du solltest mal anfangen mit schreiben."

Ja Lady.


Fortsetzung folgt


Vom Rosenzüchtling

Keine Kommentare:

Kommentar posten